Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser – Glasstandsregler

Die Glasproduktion verlangt eine exakt geregelte Glasstandsregulierung. Wir bieten hierfür zwei Varianten zur Einhaltung eines vorgegebenen Glasstandes mit maximaler Genauigkeit an, sowohl durch mechanische (für Containerglaswannen) als auch optische (für Floatglaswannen) Messung:

Mechanische Glasstandsregler für Containerglaswannen

Unsere mechanischen Glasstandsregler gibt es in zwei Ausführungen: Als BZ 24 S/H mit wassergekühlter Elektrode zum Anbau an die Schmelzwanne mit Abtastung durch die Seitenwand oder als BZ 24 S/V mit Keramikelektrode zum Anbau an den Feeder mit Abtastung durch die Feeder-Abdeckung.

Vorteile der mechanischen Glasstandsmessung

  1. Voll digitale Messwertverarbeitung
  2. Dialoggeführte Parametrisierung des Reglers über Bediengerät oder Web-Interface
  3. Klartextanzeige des Reglerstatus
  4. Integrierter Proportionalregler für Einlegesteuerung nutzbar. Optional Busanbindung an übergeordnete Steuerung möglich
  5. Das Bedien- und Anzeigegerät sowie der Linienschreiber können unabhängig vom  Glasstandsregler in einem Schaltschrank der Wannenwarte montiert werden
  6. Zuverlässige und wartungsarme Mechanik

Die neue Version des Glasstandsreglers Typ BZ 24 besitzt ein neues elektronisches Auswertegerät mit optimierten Schnittstellen. Die Parametereinstellungen können per Tastatur oder alternativ über Web-Interface / Web-Schnittstelle geändert werden. Der Verlauf des Glasstandes kann im Internet-Browser abgebildet/visualisiert und die aktuellen Einstellungen können im PC oder Notebook gesichert werden. Optional stehen Netzwerk-Schnittstellen zur Verfügung, um den Datenaustausch mit verschiedenen SPS-Systemen zu ermöglichen. Verfügbare Kommunikationsprotokolle sind Profibus, Profinet, Ethernet/IP und Modbus/TCP.

Optische Glasstandsregler für Floatglaswannen

Eine Halogenlichtquelle (Sender) richtet einen Lichtstrahl auf die Glasoberfläche in der Schmelzwanne. Dort wird dieser Lichtstrahl reflektiert, von einem Empfänger aufgenommen und in einer Elektronikeinheit ausgewertet.

Änderungen der Glasstandshöhe verursachen Parallelverschiebungen des reflektierten Lichtstrahls. Diese werden als Auswerteparameter genutzt.

Vorteile der optischen Glasstandsmessung

  • Keine Genehmigungspflicht nötig, wie für radiometrische Glasstandsmessung
  • Berührungsloses Messsystem, daher kein Verschleiß
  • Keine Wasserkühlung erforderlich
  • Einfache Installation, auch als Nachrüstung
  • Keine Punktmessung, sondern eine ca. 30 cm2 große Flächenmessung, um Oberflächenungenauigkeiten zu relativieren
  • Breites Lichtspektrum – glasfarbenunabhängig